• Hey, guest user. Hope you're enjoying NeoGAF! Have you considered registering for an account? Come join us and add your take to the daily discourse.

DeutschGAF |OT4| ger.mansplaining

Milchjon

Member
Dito. Will auch Uni endlich rum haben und arbeiten..

Mir bleibt‘s insbs. schleierhaft wie Leute im 5. Studienjahr es immernoch nicht auf die Kette kriegen, zu Pflichtterminen pünktlich zu erscheinen.

Och, kann mir auch immer noch passieren, und ich bin schon deutlich über's 5. Studienjahr hinaus.
 

Donos

Member
Das coole nach der Uni und erste mal Arbeiten ist wenn man Feierabend / Wochenende hat und absolut nichts im Kopf hat, was noch zu tun ist. Nix Gruppenarbeit, Vortrag, Abgaben, BA- oder Masterarbeit. Einfach nur Feierabend / Frei. Als Studi hing da immer irgendwas im Hinterkopf. Das Geld und der damit verbundene Urlaub sowiso.

Paar Leute die ich kenne jammern immer der Studizeit hinterher, verdrängen aber immer all den Scheiss, der damit einherging. Auch irgendwelchen Scheinen aus ominösen Nebenfächern hinterherrennen war ein graus.
 

ElTorro

I wanted to dominate the living room. Then I took an ESRAM in the knee.
Das coole nach der Uni und erste mal Arbeiten ist wenn man Feierabend / Wochenende hat und absolut nichts im Kopf hat, was noch zu tun ist. Nix Gruppenarbeit, Vortrag, Abgaben, BA- oder Masterarbeit. Einfach nur Feierabend / Frei. Als Studi hing da immer irgendwas im Hinterkopf. Das Geld und der damit verbundene Urlaub sowiso.

Kommt auf den Job und die dort getragene Verantwortung an... Wer beispielsweise unternehmerisch tätig ist, den lässt die Arbeit auch nicht immer völlig los.

Falls ihr übrigens all diese Dinge doof findet, fangt bloß keine Promotion an, lol.
 

Donos

Member
Kommt auf den Job und die dort getragene Verantwortung an...

Klar. Bestimmte Projekte nehm ich auch mit nach Hause und beschäftigen mich, aber im Schnitt lass ich das meiste hinter mir im Büro. Das ist aber ein Hauptgrund warum ich nie mich selbstständig machen würde. Ich wäre so ein Typ der immer alles klären und bearbeiten müsste und könnte nicht am WE oder Feiertag etc. abschalten. Kumpel ist genau andersrum. Bachelor abgebrochen und seitdem immer selbstständig. Er könnte nie wieder als Angestelleter arbeiten, aber hat entsprechend schon einmal einen Zusammenbruch gehabt. Mit anfang 30... (Partner hat ihn betrogen, Klagen, Polizei und andere Dinge waren involviert...)
 

Fritz

Member
Fand meine Studienzeit auch behindert. Aber der Stress ist zumindest bei mir im Berufsleben schon deutlich höher oder zumindest ein anderer als im Jurastudium. Bin aber irgendwie sowieso nie davon ausgegangen jemals 9:5 Wochen zu haben.
 

Xiao Hu

Member
Fand meine Studienzeit auch behindert. Aber der Stress ist zumindest bei mir im Berufsleben schon deutlich höher oder zumindest ein anderer als im Jurastudium. Bin aber irgendwie sowieso nie davon ausgegangen jemals 9:5 Wochen zu haben.

Apropos Berufsleben, arbeitest du schon im neuen Job?
 
Fand meine Studienzeit auch behindert. Aber der Stress ist zumindest bei mir im Berufsleben schon deutlich höher oder zumindest ein anderer als im Jurastudium. Bin aber irgendwie sowieso nie davon ausgegangen jemals 9:5 Wochen zu haben.

Ich habe vor meinem Studium immer gerne gearbeitet und den dortigen Stress immer als erträglicher empfunden als den Uni-„Stress“.
Für mich ist Letzteres nur stumpfe Scheiße. Zeit absitzen, richtigen Kurs wählen/finden, Unterschriften kriegen, stumpf Kacke auswendig lernen, Klausur mit möglichst wenig Aufwand bestehen.
 

Ladekabel

Member
Ich habe vor meinem Studium immer gerne gearbeitet und den dortigen Stress immer als erträglicher empfunden als den Uni-„Stress“.
Für mich ist Letzteres nur stumpfe Scheiße. Zeit absitzen, richtigen Kurs wählen/finden, Unterschriften kriegen, stumpf Kacke auswendig lernen, Klausur mit möglichst wenig Aufwand bestehen.

Mir wurden Klausuren immer als Vorbereitung für Professionalität verkauft.
 

Milchjon

Member
Ähem

 

Rufus

Member
Mir wurden Klausuren immer als Vorbereitung für Professionalität verkauft.
Naja, das beißt sich ja jetzt nur, wenn man unter Professionalität vollkommene Aufopferung versteht. Ist nicht immer angebracht. Oder gesund. Allet in Maßen.

Work smart, not hard, wie unsere amerikanischen Freunde sagen.
 

Xiao Hu

Member
Ich glaub wir sollten uns erstmal um unsere eigenen Probleme wie z.B. Göbbels 2.0 kümmern bevor wir Witze über die Ösis machen...

Naja, unser a) Göbbels 2.0 ist kein potenzieller Bundeskanzler und b) steht nicht vor der Entscheidung, mit Neonazis zu koalieren. Diesem glatt geleckten Salon-Fascho da oben traue ich nicht über den Weg.
 

oti

Banned
Ich glaub wir sollten uns erstmal um unsere eigenen Probleme wie z.B. Göbbels 2.0 kümmern bevor wir Witze über die Ösis machen...
Wo kommen wir denn da noch hin? Gleich sagst du noch, dass wir nicht über Berlin herziehen sollten.

Ich lass mir meine Leitkultur nicht wegnehmen!!!1!1!
 

Violet_0

Banned
Naja, unser a) Göbbels 2.0 ist kein potenzieller Bundeskanzler und b) steht nicht vor der Entscheidung, mit Neonazis zu koalieren. Diesem glatt geleckten Salon-Fascho da oben traue ich nicht über den Weg.

Wolfgang Schüssel's Ziehsohn hier war noch bis vor kurzem pro-Einwanderung, hat dann gesehen wie der Wind weht (wobei die Republik ja eh immer schon gegen Ausländer war), und hat sich mal schnell die uralten talking points von der etablierten Faschistischen Partei Österreich geschnappt - also was die Merkel ja sonst immer bei den linken Parteien macht. Er ist ein typischer flip-flopper, kein Überzeugungspolitiker
 

Pennywise

Member
Dito. Will auch Uni endlich rum haben und arbeiten..

Mir bleibt‘s insbs. schleierhaft wie Leute im 5. Studienjahr es immernoch nicht auf die Kette kriegen, zu Pflichtterminen pünktlich zu erscheinen.

Erster Unitag nach 2 Monaten Semesterferien.

Ich bin zu alt für den Scheiß.

Ich leide mit euch.

Hat mich dann besonders erfreut, als die Erstsemester ne neue Prüfungsordnung bekommen haben, die weitaus entspannter abläuft.
Zwei völlig IT Fremde Vorlesungen gestrichen und generell etwas entschlackt.

Wird langsam mal Zeit fertig zu werden...
 
Ich bin jetzt im siebten Semester.

Von sechs.

Leute, die nicht in Regelstudienzeit fertig werden sind mir suspekt.

Ich leide mit euch.

Hat mich dann besonders erfreut, als die Erstsemester ne neue Prüfungsordnung bekommen haben, die weitaus entspannter abläuft.

Bei uns wird's gefühlt nur schlimmer bei den jüngeren Semestern. Bin echt froh den meisten Käse schon hinter mir zu haben.


Was ist, wenn der Pflichttermin die gefühlt 100. Sicherheitsbelehrung ist?

Sowas haben wir nicht. Aber wenn man eben zur Einführungsveranstaltungen z.T. eine halbe Stunde zu spät kommt und direkt vor'm Prof herläuft, ist das schon etwas Anderes.
 
Das ist ja normal. Kaum einer macht den BA in den 6. Bin sogar am Ende ins 8te gerutscht. MA nur in 4 gemacht weil mir die damaligen Studiengebühren im Nacken lagen.

Bei mir wirds auch (hoffentlich) 8 werden. Jetziges Projekt wird das ganze Semester dauern, und muss noch 2 Klausuren schreiben, geht ja erst am Ende des Semesters. Aus irgendeinem Grund darf man bei uns Bachelorarbeit nicht anfangen, bevor alles andere fertig ist.

8tes Semester dann noch ein kleineres Projekt und Bachelorarbeit im Anschluss.
 

Xiao Hu

Member
Das ist ja normal. Kaum einer macht den BA in den 6. Bin sogar am Ende ins 8te gerutscht. MA nur in 4 gemacht weil mir die damaligen Studiengebühren im Nacken lagen.

Ich hätte es eigentlich in 6 schaffen können (trotz Nebenfachwechsel!), wären die beiden Klausurtermine einer Veranstaltung nicht so blöd gelegt worden.

Was mich ärgert, ist die Kopplung des Bafögs an die Regelstudienzeit, wenn sie doch wissen, dass eine nicht geringe Zahl an Studierenden mindestens ein oder zwei Semester dranhängen müssen. Ich habe jetzt eine Gnadenfrist von einem weiteren Semester bekommen, weil ich in der Fachschaft tätig bin. Die meisten haben diese Möglichkeit nicht bzw. reichen die persönlichen Gründe für's Amt nicht aus. Der Gesetzgeber sollte diesen Umstand in Betracht ziehen und pauschal zwei Semester auf die Regelstudienzeit draufpacken; die Mehrheit der Betroffenen will doch auch nur so schnell es geht ins Karriereleben starten.
 
Ich hätte es eigentlich in 6 schaffen können (trotz Nebenfachwechsel!), wären die beiden Klausurtermine einer Veranstaltung nicht so blöd gelegt worden.

Was mich ärgert, ist die Kopplung des Bafögs an die Regelstudienzeit, wenn sie doch wissen, dass eine nicht geringe Zahl an Studierenden mindestens ein oder zwei Semester dranhängen müssen. Ich habe jetzt eine Gnadenfrist von einem weiteren Semester bekommen, weil ich in der Fachschaft tätig bin. Die meisten haben diese Möglichkeit nicht bzw. reichen die persönlichen Gründe für's Amt nicht aus. Der Gesetzgeber sollte diesen Umstand in Betracht ziehen und pauschal zwei Semester auf die Regelstudienzeit draufpacken; die Mehrheit der Betroffenen will doch auch nur so schnell es geht ins Karriereleben starten.

+1

Bei mir in der Gegend nen Nebenjob zu finden der zusätzlich terminlich passt und mit dem Bus zu erreichen ist ist einfach kaum möglich. Muss momentan mit Kindergeld und Ersparnissen klar kommen. Ab demnächst dann wahrscheinlich noch Halbwaisenrente.
 

Fritz

Member
Apropos Berufsleben, arbeitest du schon im neuen Job?

Haben jetzt die Nachfolge geregelt und ich habe seit Kurzem einen Termin Ende Juni 2018.

Ich habe vor meinem Studium immer gerne gearbeitet und den dortigen Stress immer als erträglicher empfunden als den Uni-„Stress“.
Für mich ist Letzteres nur stumpfe Scheiße. Zeit absitzen, richtigen Kurs wählen/finden, Unterschriften kriegen, stumpf Kacke auswendig lernen, Klausur mit möglichst wenig Aufwand bestehen.

Ich finde es anders. Der Stress im Studium, zumindest bei Jura und ich denke bei Medizin ähnlich, war einfach lang und zermürbent. Im Job ist es bei mir einfach körperlich und emotional wahnsinnig zährend. Wenn man ersteinmal Mitarbeiter hat...
 

Savitar

Member
Hey Germany GAF, a canuck here visiting the nation once again. Always love it here. Was wondering if some knew some good ideas or had suggestions of places to visit around Minden. Any good stuff would be appreciated.
 

Ladekabel

Member
Was wäre eigentlich ein guter Feierabend Drink, der weder alkoholisch, Fruchtsaft oder Limonade und gut gekühlt werden kann?
Ist meine einzige Option eine Flasche Sprudel in den Kühlschrank zu stellen?

Und weiß jemand, ob für Apple Music über meinen Paypal Account abgebucht wird, wenn der mit meiner Apple-ID verbunden ist?
 
D

Deleted member 10571

Unconfirmed Member
Ich brauche ein Geburtstagsgeschenk für Mutti, ernstgemeinte Vorschläge die ich bis zum Wochenende noch besorgen kann bitte.
 

Donos

Member
Ich brauche ein Geburtstagsgeschenk für Mutti, ernstgemeinte Vorschläge die ich bis zum Wochenende noch besorgen kann bitte.

- Gutschein für Therme / Heilbad in der Nähe, mit Zusatzoption (Massage, Schlammbad etv.).
- Tickets über Eventim für spezifisches Konzert in der Nähe. Falls du nix gutes findest Gutschein über Eventim sodass man darüber 2 Tickets holen kann (so 80 €)
 
Ich frag mich bei solchen Sachen immer, ob sich das Modell da nichts dabei denkt und warum die Person nicht den Mund aufmacht.

Die sehen das auch nur als Auftrag und werden schließlich dafür bezahlt. Nach deren Meinung fragt sicherlich niemand. Ich frage mich eher wie das Team der Agentur dabei aussah und ob da niemand der jüngeren Mitglieder im Team was hätte sagen sollen. Aber wenn der Creative Director das dann halt geil findet bzw. es sogar noch seine Idee war, macht man es sowieso...
 

derFeef

Member
Die sehen das auch nur als Auftrag und werden schließlich dafür bezahlt. Nach deren Meinung fragt sicherlich niemand. Ich frage mich eher wie das Team der Agentur dabei aussah und ob da niemand der jüngeren Mitglieder im Team was hätte sagen sollen. Aber wenn der Creative Director das dann halt geil findet bzw. es sogar noch seine Idee war, macht man es sowieso...

Eben, an die anderen Leute hab ich jetzt gar nicht gedacht. Da sind bestimmt Personen dabei die selbst zocken, sei es Grafiker oder Fotograf. Die werden kaum sagen "Geil, so will ich stigmatisiert werden!"
 
Top Bottom